3. Runde Landesligen

Tiroler Liga: Mannschaft 1 hat ein Heimspiel gegen Little Pool Team Innsbruck 2 und muß den 2. Rang verteidigen. Kein leichtes Unterfangen, zumal sich der Top-Spieler der 1-er Mannschaft an der Hand verletzt hat und nicht mitspielen kann. Die Mannschaft wird dadurch mit Alpi von der 2-er Mannschaft aufgefüllt und kann gegen LPT 2 einen klaren 7:1 Sieg einfahren. Sind sind damit Tabellenführer in der Tiroler Liga zumindest bis Sonntag, da BC Saustall 1 erst Sonntags spielt.

2. Landesliga: Mannschaft 2 spielt ebenfalls zuhause gegen BC Lechaschau 2 und wäre alles andere als ein voller Erfolg eineo herbe Enttäuschung. Anstatt Alpi springt Albert ein und kann auf Anhieb eine Partie gewinnen. Die Mannschaft setzt sich gegen BC Lechaschau 2 mit 6:2 durch und führt die Tabelle am.

3. Landesliga: Mannschaft 3 tritt auswärts gegen den Mitfavoriten um den Titel Little Pool Team Innsbruck 3 an. hier gibt es die erste Niederlage unserer 3-er Mannschaft. Hauptverantwortlich dafür zeichnet "Mundl", der in fulminanter Weise erst im 14/1 gegen Hansi auftritt und dann auch im 10-Ball unserem Karmi keine Chance lässt. In der letzten Parti kann dann Emilio noch knapp gegen Angelo siegen und so steht es 3:5. damit ist die Tabellenspitze erstmal dahin.

Tabellenstand aus TBV-Homepage unter www.tbv.at


K2. Runde Landesligen

Tiroler Liga: Die 1-er kann in Imst mit 6:2 gewinnen. Die 2 Niederlagen gibt es im 14/1 Duregger gegen Lercher mit 80/76  und im 10-Ball Duregger gegen Santer. Mannschaft 1ist damit Punkte-und Scoregleich mit LPT am 2. Tabellenrang.

2. Landesliga: Ein knappes 5:3 gegen PBT Altstadt bringt unsere 2-er an die Tabellenspitze. Hier gewinnt Hannes Leitner beide Spiele und Robert Hornof! Albert Mahlknecht und Wolfgang Prantl je eines.

3. Landesliga:  Im Auswärtsspiel gegen Saustall 4 gibt es nach hartem Kampf ebenfalls einen 5:3 Sieg, für den Angelo Steil, Hartmann Lederer und Walter Karmberger sorgen. Die Überraschung dieses Spiels sind wohl die beiden Niederlagen von Hansi Grünauer, der im Saustall damit weiterhin einem Sieg nachläuft.

Pressebericht Bezirksblaetter

 

1. Runde Landesligen

Tiroler Liga: Unsere 1-er Mannschaft spielt am Sonntag gegen PBT Altstadt Innsbruck. Nachdem es zur Halbzeit durch Siege von Eugen und Richi nur 2:2 steht, gasen unsere Jungs im zweiten Abschnitt richtig an und gewinnen mit 6:2.

2. Landesliga: Die Mannen um Albert Mahlknecht können gegen Pool Power Team Innsbruck einen 6:2 Auswärts-Sieg einfahren.

3. Landesliga: Mannschaftsführer Angelo Steidl gibt die Devise zu einem hohen Auswärtssieg aus und kann letztlich auf einen 7:1 Auswärtserfolg gegen PBT Altstadt Innsbruck 3 verweisen, obwohl der im letzten Jahr beste Spieler Hansi Grünauer durch Walter Karmberger ersetzt wird, der übrigens Herz zeigt und an die ausgezeichnet agierende Lea einen Punkt abgibt. Gratulation an diese junge Mannschaft von Altstadt, die trotz der eindeutigen Niederlage die Freude nicht verloren hat.


Münster OPEN bei Johnny Erhard

Am Freitag, 11.1.2013 wird in dem inzwischen fertiggestellten "Wein- und Spielkeller" des Wohnhauses unseres langjährigen Mitglieds Johnny Erhard der dort aufgestellt Billard-Turniertisch entsprechend eingeweiht. Dazu spielen die insgesamt 8 Spieler (Johnny, Eugen, Albert, Alex, Robert, Wolfi, Armin und Harti) ein 9-Ball Turnier im Round Robin.

Das Eröffnungsmatch wird vom Hausherr gegen Robert Hornof bestritten. Nachdem Johnny bereits mit 2:0 in Rückstand gerät, kann er Zug um Zug aufholen und noch mit 3:2 gewinnen. Die Partien jeder gegen jeden werden zügig vorangetrieben, wobei sich bereits zur Halbzeit herausstellt, dass nur mehr die 3 Spieler Johnny, Alex und Harti reelle Schancen auf den Sieg haben. Diese Chancen kann dann Johnny in der zweiten Halbzeit nicht mehr nützen und so geht es in der vorletzten Partie in der direkten Begegnung zwischen Alex und Harti um den Sieg. Obwohl Alex hier bereits mit 2:0 in Führung liegt, kann Harti mit all seiner Erfahrung noch knapp mit 3:2 gewinnen und sich damit als Sieger des Münster OPEN 2013 eintragen.

Teilnehmer Münster OPEN 2013 Spielstätte im Weinkeller
Hausherr beim Eröffnungsanstoß Hausherr beim "Einschenken"

Kramsach 1 konnte sich mit einem 5:3 gegen die Spieler aus Lechaschau durchsetzen, und somit ihren 2 Tabellenplatz behaupten. Obwohl Richi gegen den stark spielenden Marc seine beiden Spiele verlor, konnten die Mannen um Alex sogar nach einem 0:2 Rückstand (auch Eugen verlor seine erste Partie) den Spieß noch umdrehen. Fabi und Alex gaben sich keine Blöße und nach einem 2:2 im ersten Abschnitt konnte der zweite Abschnitt mit 3:1 gewonnen werden.

Kramsach 2 hatte gegen den Tabellenführer in der Tiroler Liga keine Chance. Die Imster setzten sich mit einem 8:0 klar durch und ließen nichts anbrennen. Die verletzungsbedingt geschwächte  2er Mannschaft (Danke an Armin fürs einspringen, Alpi hat sich ja verletzt) hätte hier in Vollbesetzung wohl auch keine Chance gehabt.

Unserer 3er kann und will nicht wirklich ein Sieg gelingen. Sie halten zwar immer gut mit, können sich aber dann nicht durchsetzen. So verloren sie auswärts gegen Altstadt knapp mit 3:5 (Jungs, Kopf hoch, auf oamol gehts)

Neujahrsturnier 2013 mit Weisswurst-Essen:

Alle Mitgieder, Sponsoren und sonst interessierte sind herzlichst eingeladen, am Neujahrsturnier 2013 teilzunehmen. Dabei werden auch Weisswürste sowie St. Johanner Würstl angeboten.

Termin: Samstag, 5. Jänner 2013, 10.30 Uhr

Ort: Tennis-Billard-Arena Kramsach, Länd 68

Nach den Weisswürsten, die ja bekanntlich vor 12 zu sich genommer werden müssen, gibt es ein Turnier für alle interessierten. Disziplin ist 8-Ball, Ausspielziel 1 Gewinnspiel, alle anwesenden "Profis" müssen den anderen 4 Kugeln vor geben.

Als Ersatz für all jene, die eine Kartenpartie vorziehen, sind eigene Kartentische vorbereitet. Hier kann die Disziplin und das Ausspielziel von den Spielern bestimmt werden. Zwecks Einkaufs der Weisswürste ersuchen wir um Anmeldung bei Albert Hörhager (Tel 0664/1117664).

Guats neis Jahr

Bericht zum Mosconi Cup 2012

Mein erster Dank gilt all jenen, die mir diese wunderbarer Reise anlässlich mienes heurigen Jubiläumsjahres geschenkt haben. Ich kann allen nur raten, das auch selbst einmal zu erleben. So viel geballte Billard-Kraft auf einem Platz, so viel Spannung bei den einzelnen Partien, so viel Begeisterung bei annähernd 1000 Zusehern und nicht zuletzt so viel Kultur, angefangen vom Ambiente einer wunderschönen Stadt bis hin natürlich zu den legendären Pub´s sieht man sonst nicht leicht.

 

Sportstaette

Die Sportstätte ist bereit für das Turnier

Zuseher

Einzug

Einmarsch der Europäischen Truppe

 

Schiri

2 Schiedsrichter sind vor Ort, mit dabei auch die vom Snooker her bekannte Michaela.

 Gegnerische Bank

Die Ami-Bank mit dem besten Spieler des gesamten Turniers Johnny Archer (links). Er hat überhaupt keine Partie verloren.

 Zuseher

Die Zuseherränge sind zu Bersten gefüllt

 Ausflug

An Dienstag gehts bei wunderschönem Wetter auf Rundreise mit dem Riesenrad an der Themse

Erster Ausflug zur Stadtbesichtigung

 Kultur-Tour

Franz gefällt der Kultur-Rundgang sichtlich. Hier vor dem Westminster-Abbey

 

 London-Tour

In Ermangelung einer weiblicher Begleitung muß sich Harti damit begnügen

 

 Pub-Tour

Ein typisches Lononer Pub wird natürlich auch aufgesucht.

 Pub-Tour

darin kann sogar Billard gespielt werden. Ansonsten aber eine total abgefackte Bude, in der man für einen WC-Besuch fast Handschuhe braucht.

 Pub-Tour

Am nächsten Tag gehts ins Hard Rock Cafe, hier kommt auch das Essen nicht zu kurz

 Pub-Tour

Sogar Getränke gibt´s hier in Hülle und Fülle

 

 Pub-Tour

Den beiden gefällt die Kellnerin recht gut

 

 Pub-Tour

lediglich Franz sitzt vor den leeren Gläsern, er hat deshalb teilweise mit "Ùnterhopfen" zu kämpfen

 

 London-Tour

der Besuch im technischen Museum von London darf natürlich nicht fehlen. Die fachkundige Führung übernimmt Franz.

 

London-Tour

Christbaum sieht in London so aus. Er wird mit Whisky-Fässern hergestellt

 

 

Mosconi-Cup

Die 3 Mädls der USA-Spieler, in der Mitte die Frau von Johnny Archer

Mosconi-Cup

Der knappe 11:9 Sieg wird von den Europäern schon recht toll gefeiert.

Mosconi-Cup

 

Heimfahrt

Und ab geht die Reise nach München und von dort weiter nach Hause. Natürlich nicht, ohne das erste vernünftige Essen noch am Münchner Flughafen zu verdrücken.