Harti führt die Rangliste der Senioren an

Am 1. März hat unser Top-Senior Harti die Führung in der Tiroler Senioren-Rangliste übernommen. Mit nur 3 Punkten Vorsprung konnte er an dem seit Jahren führenden Pool X-Press´ler Toni Hellingrath vorbeiziehen.

Die Ranglistenführung zum Stichtag 1.Juni würde die Teilnahme an der Österreichischen Staatsmeisterschaft Mitte Juli bedeuten, die heuer als "große ÖM" mit allen Kategorien und Disziplinen im Hotel Alpina in St. Johann im Pongau abgehalten wird.

Hartmann, wir drücken dir ganz fest die Daumen, dass es dir gelingt Erster zu bleiben und du bei der Staatsmeisterschaft antreten kannst. Eugen.

 

 

HE und Alpi Mahlknecht

Albert Mahlknecht schafft die Sensation beim Grand Prix im Patricks in Rankweil.

Nachdem er schon den Salzburger Florian Rettenbacher schlägt, gewinnt er das Match gegen den als Nummer 1 Gesetzten Vorarlberger Mario HE, der auch aktuelle Nummer 1 in Österreich ist. Alpi schickt Jungstar He mit hervorragendem Spiel in die Verliererrunde.

Klarerweise etwas ausgepowered nach einem derartigen Spiel, muss er dann das nächste und gleichzeitig Aufstiegsspiel in die Finalrunde gegen den Wiener Johann Scherntaner abgeben und trifft so in der Verliererrunde auf den Tiroler Günter Parth. Leider zieht er auch gegen Parth den kürzeren, wird damit aber ausgezeichneter 17 ter.

*****************  H E R Z L I C H E   G R A T U L A T I O N  *************************

 

 

Wolfi Prantl gewinnt die Landesmeisterschaften 2011 bei den Senioren im 8-Ball!

Im Außerferner Lechaschau werden die diesjährigen Landesmeisterschaften der Senioren am Samstag, 19.2.2011 abgehalten. Trotz der üblich beschwerlichen Anreise ins Außerfern beim Urlauber- und Schiverkehr kommen alle Teilnehmer pünktlich vor Turnierbeginn an. Unsere Kämpfer bei den Senioren sind diesmal Wolfi Prantl, Walter "Glu" Gloiser, Armin Hager und Hartmann Lederer.

Als Turnierleitung fungiert in gewohnter Souveränität Robert Doser, ansonsten werden die "Alten Tirols" von den Jungspunden Marc Pichler, Meiko Strele und von "Gaggo" von der Bar aus betreut. Sie alle sorgen hervorragend für das leibliche Wohl, verstärkt nur noch von Annemarie Beirer, die es sich nicht nehmen lies, verschiedenste Kuchen für das leibliche Wohl beizusteuern.

Die Spiele wurden bereits im Vorfeld ausgelost, von den Ranglistenstärksten wurden Harti auf 1, Emil Schranz auf 2, Wolfi auf 3 und "Mundl" Markart auf 4 gesetzt. Unsere No-Names Glu und Armin werden in den Raster gelost, dabei bekommt Armin mit Wolfi einen unbezwingbaren Gegner, wie überhaupt Armin an diesem Tag nicht seinen besten Tag hat und sich mit dem "Schrepfer", einer mit Pralinen gefüllten Glasschale, begnügen muß. Aber auch Glu kann nicht seine gewohnte Leistung bringen, man möge ihm das jedoch hinsehen, er hatte wohl seine Augen nicht erst nach der Siegerehrung des Spieles auf eine zeitweise anwesenden hübschen Dame aus dem Außerfern gerichtet und nicht so sehr auf das Spiel. Besser ins Spiel kommen Harti und Wolfi, die in der Vorrunde alle Spiele gewinnen. Damit sind einmal die beiden Medaillen gesichert, die Hannes Leitner anlässlich einer Wette mit Glu zur Zahlung einer Kiste Bier verpflichten. Hartmann schlägt um den Einzug in die Finalrunde den Innsbrucker Raimund Markart, der ja übrigens in seiner "Glanzzeit" 1992-94 auch für unseren Verein gespielt hat, mit 4:2. Ebenso kann sich Wolfi in seinem Aufstiegspiel klar gegen Emil Schranz durchsetzen.

Die Finalrunde beginnt mit umgekehrten Begegnungen und gibt es hier trotz 3:1 Führung eine herbe Niederlage von Harti gegen seinen ewigen Widersacher Emil Schranz. Wolfi dagegen fertigt Mundl mit 5:1 ab, der damit am heutigen Tag nicht nur im Billard, sondern auch im zwischendurch stattfindenden Schnapsen bei den Kramsachern seine Meister gefunden hat. Finalspiel als Wolfi gegen Emil. Wolfi läßt auch beim Finalspiel keinen Zweifel auf den späteren Sieger aufkommen, er schlägt Emil klar mit 5:1 und ist damit Tiroler Meister der Senioren im 8-Ball.

Ein Dankeschön noch an die Veranstalter, die nicht nur ein üppiges Frühstück für die Teilnehmer bereit stellten, sondern auch noch zu ein ausgezeichnetes Buffet einluden, das alle TeilnehmerInnen in den Genuß der Außerferner Gastfreundschaft kommen lies. Anläßlich der Siegerehrung durch Turnierleiter Robert Doser und Obmann Alex Somweber wurde der Wunsch des BC Lechaschau an den TBV herangetragen, doch wieder ein 2-tägiges Seniorenturnier (2 Landesmeisterschaften in einem Aufwarten) auszurichten.

Harti, 2011-02-21

            

10 Runde: BC Kramsach 1 schlägt PXP 3 mit 7:1

Durch diesen Sieg sicherten sich Alpi, Richi, Alex und Eugen den vorerst dritten Platz in der Tiroler Liga. Nun geht es in die dritte Runde in dieser Liga und wir können gegen Lechaschau unser Spiel zu Hause bestreiten. In der ersten Runde konnten wir durch Siege von Alpi, Richi und Eugen mit 3:1 in Führung gehen. In der zweiten Runde ließen wir dann nichts mehr anbrennen und fixierten den Endstand von 7:1. Im Anschluss an das Spiel hatten wir es dann alle noch sehr lustig und Christian Klotz (Klotzi) stellte unsere Barhocker gehörig auf die Probe. A guats zoig homa dozumoi kaft (hihi).

Klotzi

10 Runde: BC Kramsach 2 schlägt PXP 4 mit 5:3

Die Mannschaft 2 muß "ersatzgeschwächt" spielen, Hansi Grünauer wird durch Andi Heim ersetzt. Zudem müssen sie auswärts gegen den Tabellenzweiten Pool X-Press Innsbruck 4 antreten. Aber an Kampfwillen haben die Spieler um Mannschaftsführer Manuel Ram nichts eingebüßt und gehen sie bereits in der Hinrunde mit 3:1 in Führung. Diese Führung geben sie durch Siege von Andi Heim und Angelo Steidl nicht mehr aus der Hand.

10 Runde: BC Kramsach 3 spielfrei 

Der Führende in der Landesliga 2b hat in dieser Runde spielfrei.

10 Runde: BC Kramsach 4 verliert Stechen

 Die Mannschaft BC Kramsach 4 tritt zuhause gegen PBT Altstadt Innsbruck an. Mit dabei auch Aushilfsspieler Walter Gloiser, der zur Überraschung aller sogar ein Spiel gewinnen kann und die Mannschaft damit in das Unentschieden rettet. Das folgende Stechen um den "Zusatzpunkt" geht aber verloren und so bleibt die Mannschaft von Walter Karmberger auf dem 5.Tabellenrang.